Ausrüstung

Wichtiges Equipment, worauf man nicht verzichten sollte

Bike

Dein Bike sollte in erster Linie zuverlässig, funktionstüchtig und in einwandfreiem Zustand sein.

Es empfiehlt sich, vor der Tour noch einmal einen Service vom Bikeshop durchführen zu lassen oder bei gutem Technikverständnis selbst durchzuführen.

Je nach Verfassung und Vorliebe empfiehlt sich neben dem Hardtail mit Federgabel auch ein vollgefedertes Bike, die Federgabel und möglichst dicke und pannensichere Reifen sind hingegen Standard. Das Bike sollte zwar möglichst leicht sein, aber im Zweifel geht immer die Haltbarkeit und Zuverlässigkeit der Komponenten vor.

E-Mountainbikes sind erlaubt, jedoch sollten sich die Fahrer bitte nach der Geschwindigkeit der Gruppe richten.

Reifen

Bitte keine Semislicks . Das geht wunderbar, solange man sich auf das trockene Wetter verlassen kann. Bei einer mehrtägigen Tour ist dies leider fast nie der Fall. Am besten sind robuste Stollenreifen. Diese haben den erforderlichen Grip auf losem Untergrund. Unsere Touren führen nur zu einem kleinen Bruchteil auf Asphaltstraßen, somit spielt der Rollwiederstand von robusten Stollenreifen eine absolut untergeordnete Rolle! Gewicht ist hier von untergeordneter Rolle, es zählt die Zuverlässigkeit. Bitte keine Superleicht-Schläuche verwenden!!

Bei der Suche nach dem idealen Luftdruck geht es vor allem um die optimale Balance zwischen Grip und Stabilität.

Auch hängt der Druck vom Gewicht, vom Fahrstil, von der Art der Reifen und von den Trails ab.  Zu empfehlen ist als Basis Setup bei Reifen von 2,35–2,4″ ein Druck von 1,8 –  2 bar.

Breite Plus-Reifen 2,8–3,0″ vertragen sogar noch weniger Druck zwischen 1,2 und 1,4 bar.

Helm

Generell besteht auf unseren Touren Helmpflicht für alle Teilnehmer! Dabei achte besonders auf leichtes Gewicht und gute Belüftung neben druckfreier Passform. Bitte hier nicht am falschen Fleck sparen!

Pedale/Schuhe

Eine individuelle Entscheidung.

Wir empfehlen die Kombination Klickpedale (z.B. SPD von Shimano) mit halbhohen Tourenschuhen. Damit kann man relativ gut laufen, hat optimalen Halt auf dem Pedal, ideale Kraftübertragung und kann sich bei einer Gefahrensituation blitzschnell vom Pedal lösen.

Bei den Fahrtechnikkursen sind wohl Flatpedale sicherer. Wer jedoch Klicks gewöhnt ist, kann diese gerne auch benützen.

Bei unseren Endouro Trial Kursen empfehlen wir auch noch Knie- und Schienbeinschoner.

Handschuhe

Je nach Jahreszeit reichen kurze Bike-Handschuhe, ansonsten lieber lange tragen. Sie schützen vor Einschlafen der Finger, da sie den Druck auf dem Lenker vermindern und bei einem eventuellen Sturz. Lange Handschuhe haben auch noch den Vorteil, immer einen rutschfesten Griff zu haben, auch bei verschwitzten Händen.

Brille

Eine Radbrille sollte dabei sein! Sie schützt vor Ästen, Insekten, spritzenden Steinen, bei Regen und vor Sonne. Ob Du eine getönte oder klare Brille nimmst, hängt von Deinen Vorlieben und dem Wetter ab. Die Brille sollte gut sitzen, eng am Gesicht anliegen und möglichst großflächig sein.

Trinkflasche

Vergiss auf keinen Fall mindestens eine Trinkflasche, die am Bike befestigt ist, alternativ Trinkblase im Rucksack. Es gibt unterwegs immer wieder Möglichkeiten, den Flüssigkeitsvorrat aufzufüllen. Bitte achte immer darauf, dass Dein Getränk rechtzeitig nachgefüllt wird!

Gepäck

Grundsätzlich wird das notwendige Tagesgepäck im Rucksack transportiert. Zusätzlich kann man das Werkzeug und die Ersatzteile in einer Rahmen- oder Satteltasche aufbewahren. Bei unseren Touren muss man in der Regel nur das für die Etappe notwendige Gepäck mitführen. Das Gepäck für das Hotel und Wechselkleidung fährt Dir unser Gepäcktransport von Etappe zu Etappe. Im Einzelfall kannst Du dies bitte der Reisebeschreibung entnehmen.

Rucksack

Der Rucksack sollte leicht sein, am Rücken gut belüftet und ein Volumen von max. 25 Litern haben. Bei unseren Touren mit Gepäcktransport genügt auch weniger Packvolumen. Unterteilungen sind praktisch, um Powerriegel, Luftpumpe etc. unterzubringen. Die Notfallapotheke und das Handy sollten gut erreichbar obenauf gepackt sein. Innen rein empfiehlt sich eine Plastiktüte, in die Kleidung und Utensilien gepackt werden, da kein Rucksack bei Regen vollkommen dicht ist.

Bitte einpacken:

Ersatzschlauch, Luftpumpe

Ersatzbremsbeläge, Kettenschloss, Schaltauge (für Dein System)

Evtl. Multitool

(Kettenöl, Reinigungsmittel – für abends)

1.-Hilfe-Set

EC-Karte/Kreditkarte, Bargeld, Ausweis (bei grenzüberschreitenden Touren nach Tschechien!)

Handy

Es ist von Vorteil, wenn jeder Teilnehmer ein Handy mit sich führt. Die Erreichbarkeit ist mittlerweile sehr hoch und im Falle eines Falles ist schnell Hilfe gerufen.
Die Notrufnummer 112 bitte gleich einspeichern, die Nummer Deines Guides einspeichern, sobald Du diese in unserem Anschreiben erhältst.
Bitte gib Deine Handynummer gleich auf dem Anmeldeformular an, der Guide erhält dann eine Liste mit allen Nummern der Teilnehmer! Dann kann nichts schief gehen, falls Du verloren gehen solltest. 😉

Bitte Ladegerät nicht vergessen.

Kleidung

Auf jeden Fall gehört Regenkleidung und auch an schönen Tagen eine warme Schicht ins Gepäck. Ideal ist schnelltrocknende Funktionskleidung – an kalten Tagen nach dem Zwiebelprinzip. Während des Fahrens darauf achten, sich nicht zu warm anzuziehen. Bei Pausen oder Abfahrten gilt genau die umgekehrte Regel: Das Auskühlen des Körpers braucht oft mehr Energie als das Biken selbst!
Prinzipiell fahren wir bei jedem Wetter.
Permanent schönes Bike-Wetter kann niemand garantieren. Je nach Witterungsverhältnissen und Wegezuständen kann es zu Umfahrungen und Abkürzungen kommen.
Sollte das Wetter derart schlecht sein, dass nur unter widrigen Umständen an eine Bike-Fahrt gedacht werden kann, bieten wir jedem Tourteilnehmer an, das reichhaltige kulturelle Angebot im Bayerischen Wald zu nutzen.

Kamera

Unsere Guides werden sich bemühen, einige Fotos der Tour zu machen, ergänzend ist es aber sicher schön, wenn einige Teilnehmer auch etwas fotografieren. Dir werden dann alle gesammelten Bilder zum Download zur Verfügung gestellt.
(Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass auf der Tour gemachte Fotos für Werbezwecke (Internet, Flyer etc.) von Bayerwald Bike genutzt werden dürfen. Ist der Teilnehmer hiermit nicht einverstanden, muss er dies schriftlich vor Tourantritt gegenüber Bayerwald Bike zum Ausdruck bringen.)